Sie sind hier:  » Newsroom » Aktuelles von ATR
Deutsch
 | 

Weitere Informationen zum 50-jährigen Jubiläum, bitte hier klicken

 
 
 
 
 
 
 
 
 

Ansprechpartner


Edith Pisching
Otto-Hirsch-Brücken 17
70329 Stuttgart

Tel. 0711.918979.26
Fax. 0711.918979.70
E-Mail: episching@atr.de

Gemeinsam mehr erreichen

Auto-Teile-Ring GmbH feiert mit Gesellschaftern und Lieferanten 50. Jubiläum in Berlin. Im Mittelpunkt: die Menschen hinter der ATR und ihre Geschichten.

Roland Dilmetz (2.v.l., Vorstand der ATR International AG) mit Dinnerspeech-Halter Norbert Haug (4.v.l., ehemaliger Motorsportchef von Mercedes-Benz) und dem Aufsichtrat der ATR International AG (v.l.n.r., Terry Knox (CD Group), Kurt Schnyder (Swiss Automotive Group AG), Johan Regefalk (KG Knutsson AB), Bernhard Strauch (STAHLGRUBER GmbH), Mihály Lieb (AUTONET Group) und Warren Espinoza (Africa Automotive Aftermarket Solutions).

50 Jahre ATR: Unter dem Motto „Today. Tomorrow. Together.“ veranstaltete die Auto-Teile-Ring GmbH am 15. Juni 2017 in Berlin mit mehr als 300 Gästen ihre Jubiläumsfeier. Eingeladen hatte die älteste und erfolgreichste Handelskooperation für Kfz-Ersatzteile weltweit alle 34 Gesellschafter sowie Vertreter von 117 Teilelieferanten und die Mitarbeiter der ATR. Auf dem Programm standen ein Rückblick auf die Gründung 1967, die Entwicklung zu einer internationalen Einkaufskooperation sowie der Ausblick auf die aktuellen Herausforderungen und Strategien, um auch in Zukunft die Nummer 1 im Markt zu bleiben.

 

 

Von den Anfängen bis heute

Den Mittelpunkt der Jubiläumsfeier bildete das „Together“. Denn die ATR wurde und wird entscheidend durch die mitwirkenden Menschen bei den Gesellschaftern, Lieferanten und durch die eigenen Mitarbeiter geprägt. Ein Treffen aller Partner hatte bislang noch nie stattgefunden und sollte die Verantwortlichen im Gründungsland Deutschland persönlich zusammenbringen. Die einzelnen Programmpunkte waren daher geprägt von persönlichen Erlebnissen und Sichtweisen. So berichteten Hans-Jürgen Matthies, Inhaber der Johannes J. Matthies GmbH & Co. KG und Gründungsmitglied der ATR, und Bernhard Strauch, Stellvertretender Vorsitzender des ATR Aufsichtsrates und Beiratsvorsitzender der STAHLGRUBER GmbH, über die Hintergründe für die Bildung der Auto-Teile-Ring GmbH 1967. Warum und wie die ATR die ersten Schritte in Richtung Internationalisierung unternahm, erläuterte Kurt Schnyder, Aufsichtsratsvorsitzender der ATR International AG und Vizepräsident des Verwaltungsrats der Swiss Automotive Group AG.

Die ATR International AG besteht heute aus 34 Gesellschaftern in 60 Ländern auf 6 Kontinenten. Und jeder dieser Märkte hat seine Besonderheiten. Darüber sprachen Vincent Laurent (Groupe Laurent, Frankreich), Larry Yeske (AutoZone, Nordamerika), Luis Norberto Pascoal (DPK, Brasilien), Warren Espinoza (Africa Automotive Aftermarket Solutions, Südafrika), Gary Dunwell (GPC Asia Pacific, Australien) und Mick Teh (GOLDENLINK AUTO, Singapur). Sie berichteten stellvertretend für alle ATR-Gesellschafter über die regionalen Eigenheiten auf den Kontinenten und den Erfahrungsaustausch untereinander. Diese Heterogenität sorgt für ein reges Networking, bei dem nicht nur die großen Gesellschafter von den kleineren lernen können, sondern auch umgekehrt.

Das Team ist der Star

Die „Dinnerspeech“ hielt Norbert Haug, der über zwei Jahrzehnte Motorsportchef von Mercedes-Benz war. Er sprach über die Erfolgfaktoren in der Königsklasse des Automobilsports: „Formel 1-Weltmeistertitel sind immer eine Teamleistung. Starke Einzelleistungen sind wichtig, aber das Team ist der Star“, sagte Haug. Diesen Ball nahm Roland Dilmetz (Vorstand ATR International AG) auf und baute eine Brücke von der Formel 1 zur Nummer 1 im internationalen Markt für Kfz-Ersatzteile. Zum Abschluss des Jubiläumsprogramms wagte er einen persönlichen Ausblick in die Zukunft der ATR und des gesamten Marktes: „Einkaufskooperationen machen heute weit mehr als nur zentral Ersatzteile einzukaufen. Wir bauen Brücken zwischen Herstellern, regionalen Großhändlern und Verbänden, bringen so Technologie und Know-how in die Märkte. So kann der IAM seine wichtige Rolle als unabhängiger Partner der Autofahrer auf der ganzen Welt weiter wahrnehmen. Daher danke ich allen ATR-Partnern für ihre Unterstützung und ihr Engagement“, so Dilmetz.